PĂĄgina inicial > N > Nocte Obducta > Sommer: In Einem Mittsommernachtsschatten

Sommer: In Einem Mittsommernachtsschatten

Nocte Obducta


Von einem jeden Baum fließt Finsternis dem Boden zu
FĂŒllt WĂ€lder schleichend mit der Dunkelheit der Nacht
Schatten kriechen auf den Wipfeln, umarmen Waldesruh
In TrÀumen, wo der Duft der Nacht tagesfern erwacht

DĂŒsternis... murmelt in der Stimme kalter BĂ€che

Mögen TrÀnen fallen auf Gras
In einem Mittsommernachtsschatten
Nachdem die Nacht herabgesunken
In einem Mittsommernachtsschatten

Durch nokturne WÀlder blÀst der laue Wind der Sommernacht
Streicht sanft durch Gras und Farne ruhend unter der BĂ€umen Dach
Auf nokturne WĂ€lder scheint der bleiche Mond der Sommernacht
Beleuchtet schwach die Lichtungen im Schlaf, wo jeder Traum bewacht

DĂŒsternis... ruft lieblich unsere Namen

Wenn Schatten zĂ€h vom Himmel fließen
Wabernd, wallend, Nebel gleich
Wenn falsches Licht entstellt das Reich
Mein Zorn wird sich ins Land ergießen
Erstickend jeden falschen Funken
Nachdem die NAcht herabgesunken

Encontrou algum erro na letra? Por favor, envie uma correção >

Compartilhe
esta mĂșsica

Ouça estaçÔes relacionadas a Nocte Obducta no Vagalume.FM

MIX DE MÚSICAS