Echo

Nevada Tan


Ich weiß nicht ob ich schlaf
Bin ich gefangen oder wach?
Die Einsamkeit macht mich so schwach
Ich habe viel geweint
War am Ende und allein
Die KĂ€lte friert mich ein
Ich versuch stark zu sein
Ich starr nĂ€chtelang an die weiße Wand
Hab jedes GefĂŒhl aus meinem "Ich" verbannt
Hab aus Angst angefangen, die Sekunden zu zÀhlen
Noch ein paar Stunden und ich geh meinen schlimmsten Weg
Und der Schmerz vergeht nicht
Es geht nicht
Du fehlst mir hier

Dein Echo zerschlÀgt meine Wand
TrĂŒmmer der RealitĂ€t, ĂŒber die ich geh und ich versteh
Es ist zu spÀt
Dein Echo frisst meinen Verstand
Es verhallt tief in mir,
Es wird kalt
Und ich spĂŒr wie ich mich verlier

Der fensterlose Raum,
Ist kalt und voll mit Staub
Kann meinen Augen kaum noch trauen
Die Vergangenheit zerreißt mich
Ich hoff so sehr ich schlaf
Weck mich nicht auf
Weil ich das niemals schaff
Es ist so schwer, die vielen Bilder zu fĂŒhlen
Die kalten WĂ€nde zu berĂŒhren
Deine Schmerzen zu spĂŒren
Es ist so schwer durch eine Welt zu gehen
In der Bilder, von dir
Noch 10 Jahre spÀter
Wiederkehren
Und der Schmerz vergeht nicht
Es geht nicht
Du fehlst mir hier

Dein Echo...

Ich spĂŒre dein Echo und wĂŒnsche mir so
Dass ich es schaff und dass ich dich ziehen lass
Ich spĂŒre dein Echo
Und wittere die Chance
Ich lass dich los damit du deine Ruhe bekommst
Der Raum ist still und leer
Dein Echo verklingt
Doch irgendwann
Folge ich dir

Dein Echo... (2x)

Bin ich gefangen, oder wach?

Encontrou algum erro na letra? Por favor, envie uma correção >

Compartilhe
esta mĂșsica

Ouça estaçÔes relacionadas a Nevada Tan no Vagalume.FM

MIX DE MÚSICAS

ARTISTAS RELACIONADOS