Tyrann

Cumulo Nimbus


Das land ist öd und ausgepresst
Das korn trägt keine ähren
Das vieh ist dürr und niemand lässt
Die mageren schafe scheren.
Die hungersnot zieht übers land,
Der tod folgt allzugleich
Nur einer trägt ein prachtgewand
Und ist unendlich reich

Der landvogt, der ist ein tyrann
Ein grausig ungerechter mann
Ein lügner und ein schuft
Landsleut, s`ist zeit etwas zu tun
Wir dürfen nun nicht länger ruhn
Macht eurem ärger luft!

Laßt den landvogt sterben
Hängt ihn auf am nächsten ast
Sonst wird er das noch erben
Was du noch an dir hast

Heut trifft sich der geheime rat
Am stadel in den bergen
Das ist die höchst verbot`ne tat
Habt acht auf landvogts schergen
Die tat, die wird heut nacht erdacht
Am stadel in dem wald
Bald ist der landvogt umgebracht
Durch einen hinterhalt!

In ein paar tagen ist`s soweit
Da kommt der vogt wie jede zeit
Um steuern einzutreiben
Die schlucht, die wird zu seinem grab
Da stürzen wir den schuft hinab
Und müssen nie mehr leiden

Encontrou algum erro na letra? Por favor, envie uma correção >

Compartilhe
esta música

Ouça estações relacionadas a Cumulo Nimbus no Vagalume.FM

MIX DE MÚSICAS